Tradition und Moderne

Hauptverwaltung Mannheim mit BauhofHauptverwaltung Mannheim mit Bauhof
Bild: Kay Sommer
1921

Gründung der DIRINGER & SCHEIDEL Bauunternehmung durch Franz Anton Diringer. Heute zählt die stets eigentümergeführte Unternehmensgruppe mit Hauptsitz in Mannheim und einem Jahresumsatz in Höhe von 350 Mio. Euro rd. 3.000 Beschäftigte.

1946

Der Schwiegersohn Heinrich Scheidel tritt 1946 in das Unternehmen ein. Es erfolgt die Expansion in weitere Betätigungsfelder. Dank seines Unternehmergeistes entsteht unmittelbar nach Kriegsende im Rhein-Neckar-Raum eines der bedeutendsten, mittelständischen Unternehmen in allen Sparten des Hoch- und Tiefbaus.

1969

Auf diesem soliden Fundament aufbauend, kann der Sohn Heinz Scheidel die Geschäfte nicht nur fortführen, sondern frühzeitig auf den rasanten Strukturwandel innerhalb des Baugewerbes erfolgreich reagieren.

1973

Angesichts einer zunehmenden Firmenkonzentration in der Bauwirtschaft lautet eine der unternehmerischen Antworten „Übernehmen anstatt übernommen zu werden“. Mittels gezielter Investitionen und Firmenerweiterungen werden die Weichen gestellt, um die Unternehmensgruppe künftig auch in Spezialmärkten zu etablieren. Parallel zur Realisierung zahlreicher Baumaßnahmen für Industrie, Handel und Wirtschaft erfolgen bereits Anfang der 70er Jahre erste, eigene Projektentwicklungen.

1990

Der Kreislauf der Rohstoffproduktion, Veredelung und Verarbeitung wird geschlossen. Die Gruppe verfügt fortan über eigene Anlagen zur Kies­ge­winnung und Produktion von Baustoffen, vorrangig Kalksand- und Porenstein sowie Transportbeton. Mit der deutschen Wieder­vereinigung bietet sich die Chance, das gesamte Leistungsspektrum nach Ostdeutschland zu übertragen. Zugleich erfolgt eine äußerst dynamische Erweiterung des eigenen Bauträger­geschäfts. Die Hauptniederlassung Dessau-Roßlau mit eigener Verwaltung und eigenem Bauhof entsteht, eine weitere Nieder­lassung in Leipzig folgt. Geführt werden sie von Karlheinz Heffner, dem Neffen von Heinz Scheidel. Bis heute zählt DIRINGER & SCHEIDEL zu den größten Arbeitgebern des Baugewerbes in der Region zwischen Berlin und Leipzig.

1993

Der Projektentwicklungs- und Bauträgerbereich wird zur eigenständigen Aufgabe der DIRINGER & SCHEIDEL Wohn- und Gewerbebau GmbH. Aus diesem Engagement erwachsen zunächst die ACCURATA Immobilienverwaltung GmbH und später die DIRINGER & SCHEIDEL Gebäudemanagement GmbH. Die Firmen erbringen als Verwalter und Facility Manager im Auftrag ihrer Eigentümer sämtliche Dienstleistungen rund um die Immobilie und deren unterschiedlichen Anforderungen im Laufe ihres Lebenszyklus.

Kanal-Technik-RoboterKanal-Technik-Roboter
1996

Eine weitere, zukunftsweisende Option tut sich im Baubereich auf. Durch die sukzessive Vereinigung von vier Spezialfirmen aus dem Bereich der Rohr- und Kanalsanierung entsteht die DIRINGER & SCHEIDEL Rohrsanierung GmbH & Co. KG. Als Allrounder verfügt das Unternehmen über das gesamte, komplexe Know-how und nahezu alle Verfahrenstechniken für die grabenlose, hoch­technisierte Sanierung von Kanal- und Druck­rohr­leitungen. Es zählt mit seinen bundesweit und im europäischen Ausland tätigen Spezialisten zu den Marktführern der Branche. Tobias Volckmann tritt als weiteres Familienmitglied in die Unternehmensgruppe ein.

Service-Wohnen & Pflege "LanzCarré"Service-Wohnen & Pflege "LanzCarré"
2000

Die DIRINGER & SCHEIDEL Wohn- und Gewerbebau GmbH betätigt sich verstärkt im Segment Service-Immobilien und etabliert sich erfolgreich mit neuen Wohn- und Dienst­leistungs­konzepten in diesem Zukunftsmarkt. Hieraus entstehen in der Folge die Tochterfirmen ARIVA Hotel GmbH und avendi Senioren Service GmbH als eigene Betreibergesellschaften, die sich in ihren regionalen Märkten ebenfalls bestens etablieren. Achim Ihrig verstärkt wenig später im Dienst­leistungs­bereich als weiteres Familienmitglied die Führungsriege um Heinz Scheidel.

2003

Aufgrund der fortschreitenden Konsolidierung und Diversifizierung der Unternehmensgruppe erfolgt deren Strukturierung in drei Holdings entsprechend ihrer unterschiedlichen Leistungsbereiche (Bauen, Baustoffe und Dienstleistungen) und die daraus resultierende Zuordnung der Einzelunternehmen.

2013

Im Bereich der grabenlosen Rohr- und Kanalsanierung erweitert D&S sein unternehmerisches Leistungsspektrum und entwickelt gemeinsam mit den Experten der DIRINGER & SCHEIDEL Rohrsanierung GmbH & Co. KG als Dienstleister erstmals eigene leistungsstarke, patentierte Komponenten rund um die Sanierungs- und Robotertechnik für den Markt.

2015

Die Entwicklung des Quartiers Q 6 Q 7 Mannheim, das mit über 350 Mio. Euro bis dato größten Eigenprojekts der Unternehmensgruppe in der Mannheimer City, führt in der Dienstleistungssparte zur Gründung der CRM – Center & Retail Management GmbH. Gemeinsam mit dem vorhandenen Property und Facility Management bietet die Unternehmensgruppe damit Investoren und Eigentümern gewerblicher Immobilien einschließlich Handelsimmobilien und Shoppingcentern das komplette Objekt- und Betriebsmanagement „aus einer Hand“.

4 Sterne: BEST WESTERN PLUS Hotel LanzCarré4 Sterne: BEST WESTERN PLUS Hotel LanzCarré
Heute

Das Managementboard der Eigentümerfamilien, bestehend aus Heinz Scheidel (Vorsitzender der Geschäftsleitung), Karlheinz Heffner (Geschäftsleitung Technik), Tobias Volckmann (Geschäftsleitung Finanzen) und Achim Ihrig (Geschäftsleitung Dienstleistungen), wird auch in Zukunft für eine nachhaltige, solide Fortführung und Entwicklung der Unternehmensgruppe Sorge tragen. Nahezu 50% der Belegschaft sind mittlerweile im Dienstleistungsbereich beschäftigt. Vier Hotels der Komfortklasse stehen unter Leitung der ARIVA Hotel GmbH. Hierzu zählt auch das im Oktober 2016 eröffnete, internationale Radisson Blu Hotel, Mannheim im neuen Quartier Q 6 Q7. Im aktuellen Großprojekt Kepler-Quartier (Wohnen, Hotel, Büro) am Mannheimer ICE-Hauptbahnhof wird in 2018 ein weiteres Businesshotel hinzukommen.

Die avendi Senioren Service GmbH betreibt mittlerweile bundesweit erfolgreich 20 Einrichtungen und vier mobile Pflegedienste im Bereich Senioren-Service-Wohnen und ambulanter/stationärer Pflege. Eine Einrichtung ist aktuell im Bau. Neben vorausschauenden Investitionen in korrelierende Wirtschaftszweige und modernste Technologien sind und bleiben die qualifizierten Mitarbeiter das höchste „Gut“ der Unternehmensgruppe. Ihre solide Aus- und Weiterbildung und ihre Verbundenheit mit dem Unternehmen sorgen dafür, dass der notwendige Wissenstransfer von erfahrenen Mitarbeitern an die junge Generation stets auf hohem Niveau und in gegenseitiger Achtung erfolgt. Gemeinsam arbeiten Geschäftsleitung und Belegschaft täglich daran, die Zukunft der DIRINGER & SCHEIDEL Unternehmensgruppe weiterhin erfolgreich zu gestalten.