Seite drucken

zurück

Veranstaltungen/News

Spatenstich und Grundsteinlegung für das neue, gemeinsame Fachpflegezentrum

Spatenstich und Grundsteinlegung für das neue, gemeinsame  FachpflegezentrumNach dem Spatenstich für das PZN-Wohngruppengebäude folgte die gemeinsame Grundsteinlegung für die Senioreneinrichtung Service-Wohnen & Pflege Wilhelmshöhe

Spatenstich und Grundsteinlegung für das neue, gemeinsame  Fachpflegezentrum

Wiesloch. Am 21.10.2016 erfolgten in Wiesloch der Spatenstich für ein neues Wohngruppengebäude des Psychiatrischen Zentrums Nordbaden (PZN) sowie die Grundsteinlegung für die Wohn- und Pflegeeinrichtung Service-Wohnen & Pflege Wilhelmshöhe auf einer ehemaligen PZN-Fläche.
Wenn sich eine Einrichtung des Öffentlichen Rechts, ein privater Bauträger und eine bürgerorientierte Stadt zusammentun, kann Großes entstehen. In Wiesloch erhielten gleich zwei Neubauprojekte mit einem Investitionsvolumen von insgesamt ca. 21 Mio. heute die am Bau üblichen ersten Weihen. Das PZN als öffentliches Unternehmen und die DIRINGER & SCHEIDEL Unternehmensgruppe (D&S) als privater Bauherr und Betreiber betreten mit der gemeinsamen Konzeption eines Fachpflegezentrums vielversprechendes Neuland. Hierfür sind das PZN und D&S mit seiner Tochtergesellschaft avendi Senioren Service GmbH als erfahrene Pflegeheimbetreiberin eine auf lange Sicht angelegte Kooperation eingegangen. Sie ermöglicht kranken und pflegebedürftigen Menschen sowie Senioren aus Wiesloch und Umgebung eine zeitgemäße Versorgung und die notwendige Sicherheit in ihrem Lebensalltag.

Kleinen Wohneinheiten gehört die Zukunft
Im Auftrag der Illenauer Stiftungen, die sich die Förderung der Psychiatrie zur Aufgabe gemacht hat, plant und errichtet die D&S Bauunternehmung als Generalunternehmer ein neues Wohngruppengebäude für den Bereich der Wiedereingliederung des Psychiatrischen Wohnheims des PZN. 22 Bewohner mit psychischen Erkrankungen bzw. seelischer Behinderung werden dort künftig in sechs kleinen Wohneinheiten in Gruppen zusammen leben. Soziale Kontakte werden durch ein an der Normalität orientiertes Gemeinschaftsleben unterstützt und ermöglicht. Ferner wurde vertraglich vereinbart, dass alle Bewohner, die noch im Psychiatrischen Pflegeheim des PZN leben, bei Interesse in die neu entstehende und von avendi betriebene Pflegeeinrichtung in unmittelbarer Nachbarschaft überwechseln können.

Neue Senioreneinrichtung entsteht auf ehemaligem PZN-Gelände
Auf einem 6.364 m² großen Areal, das D&S vom PZN erworben hat, entsteht die Senioreneinrichtung „Service-Wohnen & Pflege Wilhelmshöhe“. Diese bietet für Pflegebedürftige aller Pflegegrade sechs Wohngruppen mit 83 stationären Pflegeplätzen. Ansprechende Gemeinschaftsflächen, die u.a. für Vorträge und Veranstaltungen genutzt werden können sowie Außenbereiche runden das Angebot ab. In einem angeschlossenen Gebäude sind 27 Service-Eigentumswohnungen untergebracht. Deren zukünftige Bewohner gestalten eigenständig ihren Alltag, können, aber bei Bedarf auf ein breites Hilfsangebot individuell zurückgreifen. Betrieben wird die Verbundeinrichtung von der D&S-Tochtergesellschaft avendi Senioren Service GmbH, die bundesweit 20 Verbundeinrichtungen für stationäre Pflege und Service-Wohnen betreibt. Die Versorgung der Bewohner in der Pflege erfolgt in enger Kooperation mit dem PZN-Tochterunternehmen, der Servicegesellschaft Nordbaden (SGN). Diese wird beispielsweise die Essens- und Wäscheversorgung sowie weitere hauswirtschaftliche Leistungen für die Senioreneinrichtung erbringen.

Kooperation mit Hammer und Spaten untermauert
Rund 120 geladene Gäste nahmen an den Feierlichkeiten zu Spatenstich und Grundsteinlegung teil. Heinz Scheidel, geschäftsführender Gesellschafter von DIRINGER & SCHEIDEL, sowie Anett Rose-Losert, Geschäftsführerin des Psychiatrischen Zentrums Nordbaden (PZN), brachten in ihren Ansprachen die Freude über die gelungene Kooperation zum Ausdruck. Im Anschluss unterstrichen auch die Repräsentanten der Illenauer Stiftungen, Geschäftsführer Dr. Jörg- Hennrich Linke und der Verwaltungsratsvorsitzende Dr. Rolf Dieter Splitthoff die Bedeutung dieses Kooperationsprojektes für eine zukunftsorientierte und integrationsfördernde Versorgung psychisch kranker Menschen. Bürgermeister Ludwig Sauer überbrachte die Glückwünsche von Stadtspitze und Gemeinderat zu diesem gemeinsamen Vorhaben, das neue Arbeitsplätze und Bürger nach Wiesloch bringen wird. 
Die Bauphase wird insgesamt 19 Monate dauern, so dass beide Neubauten im Frühjahr 2018 eingeweiht werden können.

Unternehmenskommunikation PZN/D&S